»  Aktuelles   

Neue Studie für Patienten mit aggressiver systemischer Mastozytose oder Mastzellleukämie

Donnerstag, 10. September 2009

Wirksamkeit und Sicherheit von Midostaurin bei Patienten mit aggressiver systemischer Mastozytose oder Mastzellleuämie


Ab sofort werden Patienten, bei denen nach den WHO-Kriterien eine aggressive systemische Mastozytose oder Mastzellleukämie besteht, in einer neuen Studie mit dem Tyrosinkinaseinhibitor Midostaurin (PKC412) behandelt. Es sollte mindestens ein messbares C-finding vorliegen (Zytopenie, Hepatomegalie, Splenomegalie, Malabsorption). Studienzentren in Deutschland sind in Köln, Mannheim, Leipzig und Hamburg.

Genauere Informationen erhalten Sie hier, über Frau Priv.-Doz. Dr. Karin Hartmann, Dermatologie, Universität zu Köln, Tel.: 0221-478-4539 oder karin.hartmann (at) uni-koeln.de.